Unternehmen

Rio Tinto schreibt erstmals seit 18 Jahren einen Verlust

Donnerstag, 14. Februar 2013, 09:43 Uhr

Der australisch-britische Minenkonzern Rio Tinto ist wegen massiver Abschreibungen im abgelaufenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Es ist der erste Ganzjahresverlust des Unternehmens seit Zusammenlegung der australischen und britischen Aktivitäten im Jahr 1995. Der Verlust war allerdings erwartet worden, denn die Ankündigung von Abschreibungen über fast 14 Milliarden US-Dollar haben Konzernchef Tom Albanese bereits den Kopf gekostet. Das nun vorgelegte Nettoergebnis fiel deshalb nicht ganz so schlimm aus wie...

Exklusiv für Abonennten