Sonntag, 17. Februar 2013, 17:02 Uhr

China baut - und lässt die Bauern bluten

image

Ein Einkaufsviertel in Chengdu im Südwesten Chinas: Dort werden immer wieder Bauern von ihrem Land vertrieben. Die Regionalregierung und Bauunternehmen verdienen an dem Verkauf der Grundstücke. Die Bauern können sich rechtlich kaum dagegen wehren. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Ein Mann sieht sich ein Werbeposter für ein Immobilienprojekt an, das auf ehemaligem Ackerland hochgezogen wird - auch in Chengdu. Tim Franco/Wall Street Journal

image

In den Vorführräumen für die luxuriöse Neubausiedlung Goldenes Seeufer, ebenfalls in Chengdu in Südwestchina, können sich potenzielle Käufer Modelle ansehen. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Ein Mann sieht sich Pläne für einen Apartment-Komplex in Chendgu an. Tim Franco/Wall Street Journal

image

In der Nähe der neuen Villensiedlung Goldenes Seeufer gibt es auch ein Reitgelände. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Fu Liang steht dort, wo früher seine Fischzucht war. Er sei von Lokalpolitikern so schikaniert worden, dass er Ende 2010 aufgab und sein Land verließ, berichtet er. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Blick auf eine Baustelle: Dort soll der Häuserkomplex Greenland Century City entstehen. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Yan Tafeng ist nur ein Stück Land geblieben. Der größte Teil sei ihr genommen worden, sagt sie. Dort entsteht jetzt die Greenland Century City. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Auch in Yangma, einem Vorort von Chengdu, wurden Apartmenthäuser auf früherem Ackerland errichtet. Tim Franco/Wall Street Journal

image

He Xiaoping verdiente mit dem Getreide, das sie auf ihrem Feld erntete, genug zum Leben. Doch dann lud die Kommunalverwaltung tonnenweise Bauschutt auf ihrem Ackerboden ab. Das Feld war nicht mehr zu bestellen. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Der Bauer Liu Mengjia zeigt ein Bild seiner Frau vor seinem Haus in Yangma. Sie ist im Gefängnis, weil sie sich gegen die Landnahmepraxis protestierte. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Eine Frau bearbeitet das Stück Land, das ihr geblieben ist. Im Hintergrund ist der Häuserkomplex Greenland Century City zu sehen. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Bis vor kurzem war hier Ackerland, nun entsteht ein Hotel mit einem Garten und einem künstlich angelegten See. Tim Franco/Wall Street Journal

image

Eine Frau verkauft Baumaterial, das sie auf einer Baustelle zusammengesucht hat. Tim Franco/Wall Street Journal

image

In Chengdu hängt dichter Staub in der Luft, beständig wird dort gehämmert und gebohrt - in diesem Fall entsteht eine Straße. Tim Franco/Wall Street Journal