Analyse

Das gefährliche Prahlen der US-Banken

Dienstag, 15. Januar 2013, 12:31 Uhr

Seit J.P. Morgan Chase angefangen hat, ihre Bilanz mit einer „Festung" zu vergleichen, versuchen auch andere US-Banken, sich selbst in ein ähnlich starkes Licht zu rücken. Aktuell geht es in diesem Prahlhans-Wettkampf vor allem um das harte Kernkapital nach den neuen Basel-III-Regeln. Diese schreiben unter anderem vor, dass die Finanzinstitute ihre Kernkapitalquote ab 2013 bis 2019 schrittweise auf 4,5 Prozent erhöhen müssen, von 2 Prozent unter Basel II.

Die Anleger können sich bereits darauf einstellen, dass sie in...

issued