Unternehmen

Credit Suisse legt Geschäftsbereiche zusammen

Dienstag, 20. November 2012, 13:07 Uhr

Die schweizerische Großbank Credit Suisse stellt sich mit einer Neuorganisation auf die neuen Anforderungen für Banken ein. Sie legt das Privatkundengeschäft mit der Vermögensverwaltung zusammen. So will die Bank das schwankungsanfällige Investmentgeschäft von der relativ stabilen Vermögensverwaltung ein Stück weit abkoppeln und die Risiken reduzieren. Einigen Anlegern gehen die Maßnahmen mit Blick auf die drastischen Schritte des Rivalen UBS aber offenbar nicht weit genug.

Mit der Zusammenführung von Private Banking und...