Unternehmen

Nissan schafft dank neuer Flexibilität 1.000 Stellen in Spanien

Montag, 4. Februar 2013, 17:21 Uhr

MADRID--Die Arbeitsmarktreformen in Spanien und Zugeständnisse der Gewerkschaft zeigen offenbar Wirkung: Der japanische Autohersteller Nissan kündigte jetzt an, zusätzlich 1.000 Arbeiter in dem von hoher Arbeitslosigkeit gezeichneten Land einzustellen. Nissan will mit dem zusätzlichen Personal ab 2014 in Barcelona einen neuen Kleinwagen bauen und die Produktion eines Pickups ausweiten.

Nissan und auch der Partner Renault hatten monatelang in Spanien mit den Gewerkschaften über geringere Löhne bei Neueinstellungen...

Exklusiv für Abonennten