Unternehmen

Magere Zeiten für die Börsen

Dienstag, 5. Februar 2013, 17:06 Uhr

Für die wichtigsten Börsenbetreiber der Welt ist das Umfeld derzeit alles andere als freundlich. Institutionelle Investoren halten sich – trotz teils stark gestiegener Aktienkurse – noch mit ihrem Engagement zurück. Gerade große Kunden wie Banken haben den Handel, insbesondere mit riskanten Anlagen, heruntergefahren, um das Eigenkapital zu entlasten. Und private Anleger sind wegen der weiter schwelenden Finanzkrise ebenfalls nicht in Stimmung für einen regen Aktienhandel. Das Resultat sind sinkende Umsätze, durch die den Börsen das klassische Geschäft wegbricht. Sowohl die Deutsche Börse als auch die New Yorker...

parade