Wirtschaft

Portugal und Irland fordern mehr Hilfe der EZB

Mittwoch, 6. Februar 2013, 07:48 Uhr

Die Krisenländer Portugal und Irland wollen die Europäische Zentralbank (EZB) stärker einspannen. Laut Presseberichten arbeiten sie an neuen Plänen, wie die Notenbank ihnen bei der Rückkehr an den Kapitalmarkt helfen soll. Die beiden Länder fordern von der EZB, dass sie ihnen spätestens im kommenden Jahr den Weg zurück an den Kapitalmarkt ebnet, wie das Handelsblatt und die Tageszeitung Die Welt berichten. Die EZB sträube sich jedoch und auch in Berlin gebe es Vorbehalte.

Die portugiesische Regierung habe vorschlagen,...