triumph
Donnerstag, 15. November 2012, 10:34 Uhr

Das sind die neuen Gesichter Chinas

image

XI JINPING
Generalsekretär der Partei, designierter Staatspräsident und Chef der Militärkommission.
Der 59-jährige Xi löst Hu Jintao an der Spitze von Staat und Partei ab. Der Sohn eines Revolutionshelden wäre der erste der sogenannten „kleinen Prinzen" in den höchsten Ämtern. AP Photo/Vincent Yu

image

XI JINPING
Sein Vater Xi Zhongxun war Anfang der 1980er Jahre Mitglied im Politbüro. Seit 2010 ist Xi stellvertretender Vorsitzender der Militärkommission, deren Leitung er eventuell erst 2014 erhält. Seine Frau ist eine bekannte Sängerin. Agence France-Presse/Getty Images

image

LI KEQIANG
Designierter Premierminister
Als Nachfolger von Wen Jiabao wird der 57-jährige Li die Steuerung der zweitgrößten Wirtschaftsmacht der Welt übernehmen. Bis 2007 war er Parteichef in der Provinz Liaoning im Osten des Landes. Danach war er im Ständigen Ausschuss des Politbüros für Wirtschaftsfragen zuständig. Agence France-Presse/Getty Images

image

LI KEQIANG
Li stammt aus kleinen Verhältnissen und begann seine Politkarriere im Kommunistischen Jugendverband. Er studierte Jura und Wirtschaft an der Universität von Peking und gilt als Vertrauter von Premier Wen und Präsident Hu. AP Photo/Lee Jin-man

image

ZHANG DEJIANG
Mitglied des Ständigen Ausschusses
Ungewöhnlich an dem 66-Jährigen ist, dass er Ende der 1970er Jahre Volkswirtschaft in Nordkorea studiert hat. Seit 2008 ist Zhang im Kabinett für Energie, Telekommunikation und Verkehr zuständig. Reuters/Jason Lee

image

ZHANG DEJIANG
Der tödliche Unfall eines Hochgeschwindigkeitszuges 2011 erwies sich für Zhang nur als kurzer Karriereknick. 2012 übernahm er den Posten von Bo Xilai als Parteichef von Chongqing. Er gilt als Protegé des ehemaligen Präsidenten Jiang Zemin. AP Photo/Vincent Yu

image

YU ZHENGSHENG
Mitglied des Ständigen Ausschusses
Auch Yu zählt als Sohn des früheren Bürgermeisters von Tianjin zur Generation der „kleinen Prinzen". 2007 löste er Xi Jinping als Parteichef von Schanghai ab. AP Photo/Vincent Yu

image

YU ZHENGSHENG
Weil Yu bereits 67 Jahre alt ist, ist seine Amtszeit in der Machtzentraleauf fünf Jahre beschränkt. Seine Karriere bekam in den 1980er Jahren einen Dämpfer, als sein Bruder, ein hochrangiger Beamter, in die USA überlief. Reuters

image

LIU YUNSHAN
Mitglied des Ständigen Ausschusses
Der 62-jährige Liu leitet seit 2002 die Propagandaabteilung, die alle Medien im Land überwacht. Zuvor war er in der kommunistischen Jugendorganisation tätig. Agence France-Presse/Getty Images

image

LIU YUNSHAN
Auch in seiner neuen Position dürfte Liu vor allem für Propaganda und die ideologische Ausrichtung der Partei verantwortlich sein. Reuters/Jason Lee

image

WANG QISHAN
Mitglied des Ständigen Ausschusses, Disziplinarchef
Der 64-Jährige bereitete als Bürgermeister von Peking die Olympischen Spiele 2008 vor. Anschließend übernahm er die Verantwortung für die Staatsfinanzen. AP Photo/Vincent Yu

image

WANG QISHAN
Auch sein Schwiegervater Yao Yilin war schon Mitglied im Ständigen Ausschuss. Weil Wang 2017 die Altersgrenze überschreiten wird, dürfte auch er nur eine Amtszeit in dem Gremium bleiben. Reuters/Ueslei Marcelino

image

ZHANG GAOLI
Mitglied des Ständigen Ausschusses
Zhang ist seit 2007 Parteichef in Tianjin. Mit massiven Investitionen hat der 66-Jährige die Hafenstadt zu einem wichtigen Finanzzentrum gemacht. AP Photo/Vincent Yu

image

ZHANG GAOLI
Zhang gilt als Protegé des ehemaligen Präsidenten Jiang Zemin. Agence France-Presse/Getty Images