Märkte

Spanien kommen neue Schulden deutlich teurer

Aktualisiert Donnerstag, 7. Februar 2013, 13:20 Uhr

Ein Menetekel aus Madrid: Spanien muss beim Schuldenmachen deutlich tiefer in die Tasche greifen als zuletzt. Bei Auktionen neuer Staatsanleihen am Donnerstag konnte das von einer Rezession geplagte Land Papiere mit Laufzeiten von zwei, fünf und 26 Jahren nur zu erhöhten Zinsen am Markt unterbringen.

Grund für die jüngste Schwäche sind die politischen Turbulenzen in Madrid. Regierungschef Mariano Rajoy und seine Partei stehen unter Korruptionsverdacht. Das macht den Investoren in der Eurozone Angst, denn - so die...