Dienstag, 22. Januar 2013, 14:44 Uhr

Spielzeug der Milliardäre - Die größten Jachten der Welt

image

Jacht: A, Länge: 119 Meter, Fertigstellung: 2008, Besitzer: Familie Melnitschenko, Werft: Blohm + Voss
Andrej Melnitschenko hat den Grundstock für sein Vermögen wie so viele Oligarchen in den Anfangsjahren des neuen Russlands gelegt. Zunächst gründete er eine Bank, dann baute er ein Firmenkonglomerat mit verschiedensten Beteiligungen auf, heute bekannt als MDM-Gruppe. Der Name seiner Jacht basiert angeblich auf dem seiner Frau – Alexandra. Matthias Kabel - CC 3.0

image

Jacht: Alexander, Länge: 121,95 Meter, Fertigstellung: 1965, Besitzer: Familie Latsis, Werft: Flender-Werft
Platz 14 im Ranking der längsten Motorjachten der Welt hat sich die Familie Latsis gesichert, eine griechische Reeder-Dynastie. Die Alexander war ursprünglich ein Passagierschiff und wurde 1985 sowie 1998 modernisiert. Spiro Latsis und seine Familie verfügen laut Forbes über ein Vermögen von 2,6 Milliarden Dollar und haben ihren Wohnsitz in Genf. Engel & Völkers

image

Jacht: Katara, Länge: 124,4 Meter, Fertigstellung: 2010, Besitzer: unbekannt, Werft: Lürssen
Nicht alle Reichen dieser Welt hängen ihre Besitztümer gerne an die große Glocke. Der Eigentümer der Katara, Rang 13 der größten Jachten der Welt, ist nicht bekannt. Sie fährt unter der Flagge des arabischen Wüstenstaats Katar. Bei Megajachten wie dieser rechnet man in der Regel mit einem Kaufpreis von mindestens einer Million US-Dollar pro Meter. Lürrsen

image

Jacht: Octopus, Länge: 126,2 Meter, Fertigstellung: 2003, Besitzer: Paul Allen, Werft: Lürssen
Microsoft-Mitgründer Paul Allen besitzt neben der Octopus auch noch zwei weitere Megajachten, die sind aber kleiner. Ganz in James-Bond-Manier kann das Schiff ein bis zu 20 Meter langes U-Boot aufnehmen. Die Octopus hat ihren ständigen Liegeplatz im Internationalen Jachtclub von Antibes an der Côte d'Azur, neben den Jachthäfen von Monacao, Puerto Portals auf Mallorca und Porto Cervo an der Costa Smeralda einer der beliebtesten Liegeplätze in Europa. Lürrsen

image

Jacht: Al Mirqab, Länge: 133,2 Meter, Fertigstellung: 2008, Besitzer: Hamad Bin Dschassim Al Thani, Entwurf: Kusch Yacht Projekte
Platz 11. Sie wurde 2008 unter höchster Geheimhaltung in der Peterswerft im Schleswig-Holsteinischen Wewelsfleth gebaut: Die Jacht des Premiers und Außenministers von Katar. Angeblich soll sie mehr als 250 Millionen Dollar gekostet haben. Der Scheich, Mitglied der Königsfamilie des arabischen Emirats, leitet den Staatsfonds QIA. Kusch

image

Jacht: Serene, Länge: 133,9 Meter, Fertigstellung: 2011, Besitzer: Serena Equity Ltd., Werft: Fincantieri
Wir kommen in die Top Ten der längsten Jachten der Welt – Platz 10 geht an die Serene, laut der Bauwerft Fincantieri Yachts die größte je in Italien gebaute. Sieben Decks, zwei Hubschrauberlandeplätze und ein U-Boot befinden sich an Bord des Schiffs. Fincantieri

image

Jacht: Rising Sun, Länge: 138 Meter, Fertigstellung: 2005, Besitzer: David Geffen, Werft: Lürssen
Die Rising Sun, Platz 9 in der Liste der längsten Jachten der Welt, gehörte zunächst Larry Ellison, Mitgründer und Chef von Oracle. Angeblich wurde ihre ursprünglich geplante Länge nochmals vergrößert, damit sie auf jeden Fall länger als die 126,2 Meter lange Octopus von Microsoft-Mitgründer Paul Allen ist. David Geffen übernahm die Jacht 2010. Lürrsen

image

Jacht: Al Salamah, Länge: 139,3 Meter, Fertigstellung: 1999, Besitzer: Sultan bin Abd al-Aziz, Werft: HDW/Lürssen
Prinz Sultan bin Abd al-Aziz von Saudi-Arabien, ehemals Verteidigungsminister und Kronprinz, gehörte die Al Salamah. Nach seinem Tod im Oktober 2011 wurde sie verkauft, angeblich liegt sie jetzt in Abu Dhabi vor Anker. Lürssen hatte das Schiff 2007 generalüberholt. Unter Jachtfans ist sie auch als ‚Mipos' bekannt, ihr Codename während der Fertigung: ‚Mission Possible'. dapd

image

Jacht: Yas, Länge: 141 Meter, Fertigstellung: 2011, Besitzer: Hamdan bin Zayed al-Nahyan, Werft: Koninklijke Schelde Groep BV / ADM
Auch der Besitzer der siebtgrößten Motorjacht der Welt ist Mitglied einer Herrscherfamilie – der vierte Sohn des Staatsgründers der Vereinigten Arabischen Emirate. Seine Jacht wurde ursprünglich 1978 als Militärfregatte gebaut und 2011 bis 2012 umgebaut. Dick Holthuis

image

Jacht: Prince Abdulaziz, Länge: 147 Meter, Fertigstellung: 1984, Besitzer: Abdullah bin Abd al-Aziz, Werft: Helsingor Vaerft
Der König von Saudi-Arabien, zugleich Premier und Oberbefehlshaber des saudischen Militärs, gilt als vorsichtiger Modernisierer des Landes, der Kontakt zu den USA pflegt und eine friedliche Lösung im Nahostkonflikt anstrebt. Seine Jacht wurde anders als die meisten anderen der Luxusboote in Dänemark gebaut. Angeblich ist die Lobby auf dem Hauptdeck der auf der Titanic nachempfunden. Die Abdulaziz wurde 1987, 1996 und 2005 modernisiert. Maarten Janssen

image

Jacht: Topaz, Länge: 147,3 Meter, Fertigstellung: 2012, Besitzer: Mansour bin Zayed al-Nahyan, Werft: Lürssen
Obwohl die Topaz als zweitgrößte Jacht gilt, die von Lürssen gebaut wurde, weiß man über sie nur sehr wenig. Die deutsche Werft muss – wie so oft bei den Superjachten – strikte Geheimhaltung wahren. Die Topaz, fünftlängste Motorjacht der Welt, gehört Scheich Mansour bin Zayed al-Nahyan, Mitglied der Herrscherfamilie von Abu Dhabi. Neben seiner Jacht pflegt der Vorstandschef der First Gulf Bank ein weiteres kostspieliges Milliardärs-Hobby: Er ist Hauptanteilseigner am Fußballklub Manchester City. dapd

image

Al Said, Länge: 155 Meter, Fertigstellung: 2008, Besitzer: Qabus bin Said, Werft: Lürssen
Codename: Sunflower. Platz 4 der längsten Jachten der Welt geht an die Al Said, die Sultan Qabus bin Said al Said von Oman gehört. Sie soll unter anderem einen Konzertsaal für ein 50-köpfiges Orchester haben. Bis zu 65 Gäste haben auf dem Schiff Platz, die Crew soll 150 Mann stark sein. Qatarperegrine - CC 3.0

image

Jacht: Dubai, Länge: 162 Meter, Fertigstellung: 2006, Besitzer: Mohammed bin Raschid al-Maktum, Werft: Blohm + Voss/Platinum Yachts
Eigentlich hatte die Dubai Prinz Jefri von Brunei bestellt. Doch noch während des Baus wurde das Boot verkauft an die Regierung von Dubai. Jetzt gehört die Superjacht Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktoum, Premierminister und Verteidigungsminister von Dubai sowie Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Emirate. Imre Solt - CC 3.0

image

Jacht: Eclipse, Länge: 162,5 Meter, Fertigstellung: 2010, Besitzer: Roman Abramowitsch, Werft: Blohm + Voss
Fünf Jahre lang dauerte die Fertigstellung der bislang längsten Jacht der Welt, auf die man zeitweise im Dock von Blohm + Voss im Hamburger Hafen einen Blick erhaschen konnte. Oligarch Roman Abramowitsch soll für die Jacht insgesamt 340 Millionen Euro bezahlt haben, so belaufen sich zumindest die Schätzungen. Abramowitsch ließ die Eclipse zweimal verlängern, damit sie auf jeden Fall länger als die Dubai wird. dapd

image

Jacht: Projekt Azzam, Länge: ab 180 Meter, Baujahr: 2013, Besitzer: unbekannt, Werft: Lürssen
Wie immer im Wettrennen der Superreichen kommt es, wie es kommen muss: Ein anderer macht Roman Abramowitsch Konkurrenz und lässt von Lürssen eine noch längere Jacht bauen. Natürlich ist äußerste Geheimhaltung angesagt – über den Besitzer weiß man nichts, auch die exakte Länge ist noch nicht sicher. Das einzige, was durchsickert: Die Azzam ist auf jeden Fall größer als die Eclipse. Maarten Jansen