Unternehmen

Deutscher Bank droht Millionenstrafe in den USA

Dienstag, 22. Januar 2013, 09:06 Uhr

Der Deutschen Bank steht in den USA angeblich eine Strafe wegen unerlaubter Handelspraktiken auf dem kalifornischen Strommarkt bevor. 1,5 Millionen US-Dollar soll das größte deutsche Geldhaus dafür berappen, dass eine Tochtergesellschaft im Jahr 2010 unrechtmäßig Gewinne an der kalifornischen Strombörse eingestrichen haben soll. Die mit der Angelegenheit vertrauten Personen rechnen möglicherweise noch am Dienstag mit der Verhängung der Strafe.

Die zuständige Behörde versucht in einer größer angelegten Aktion, jenen...

Exklusiv für Abonennten