Unternehmen

Bafin-Chefin: „Eine strukturelle Trennung allein reicht nicht"

Dienstag, 22. Januar 2013, 20:39 Uhr

Trennbank oder keine Trennbank - das ist in Europa derzeit eine heiß diskutierte Frage, seit eine Gruppe um den finnischen Notenbankpräsidenten Erkki Liikanen die Aufteilung von Geschäfts- und Investmentbanken vorgeschlagen hat. Bafin-Chefin Elke König ist da eher skeptisch. Der Liikanen-Vorschlag sei ein guter Ansatz, der aber seine Grenzen habe: „Eine strukturelle Trennung allein reicht nicht, um systemische Risiken aus der Welt zu schaffen", sagte König in ihrer Rede zum Neujahrsempfang der Behörde.

Die Chefin der...

Exklusiv für Abonennten