Donnerstag, 6. Dezember 2012, 13:16 Uhr

Raus aus dem Winter: Phuket für Betuchte

Unser aktuelles Haus der Woche lässt einen das kalte Winterwetter vergessen: Die Villa thront über der Phang Nga Bucht auf Phuket, eine der beliebtesten Inseln Thailands. Nicht nur der Strand ist hier ein Hingucker – das knapp 2 Millionen Euro teure Anwesen besteht aus fünf Gebäuden, gruppiert um einen großen, verwinkelten Pool.

image

Ko Phuket in der Andamanensee im Süden Thailands ist die größte Insel des Königreichs. Über einer der schönsten Buchten im Nordosten der Insel schwebt unser Haus der Woche – die rund 465 Quadratmeter große Villa gehört zu einer bewachten Wohnanlage. Hunter Sotheby

image

Besitzer Ture Stendahl sagt: „Ich habe diese Lage wegen der Aussicht ausgewählt." Er hat für das Grundstück im Jahr 2007 rund 497.156 Euro, 20 Millionen Baht, an Pacht bezahlt. 2009 wurde das Haus fertiggestellt. Hunter Sotheby

image

Stendahl entschied sich für fünf verschiedene Gebäude, die sich um den riesigen Pool herumgruppieren – so soll die Aussicht optimal genutzt werden. Rund 1,98 Millionen Euro will der Besitzer nun für das Anwesen. Hunter Sotheby

image

Gebettet mit traumhaftem Ausblick und dunklen Tropenhölzern: Das Hauptschlafzimmer ist von drei Seiten vom Pool umgeben. Also egal, ob man vom Bett aus nach links, rechts oder geradeaus schaut – immer ist das Wasser da. Hunter Sotheby

image

Insgesamt verfügt die Villa über vier Schlafzimmer und fünf Badezimmer – aber wer braucht schon eine überdachte Schlafstatt, wenn man sich auch auf den zahlreichen Liegen am Pool ausruhen kann? Hunter Sotheby

image

Das Bad des Hauptschlafzimmers – mit Indoor-Outdoor-Dusche und einem eigenen privaten Whirlpool über freiem Himmel. „Wenn Sie im Winter von Europa hierher fliegen und dann draußen duschen können – das ist ein Gefühl von Luxus", sagt Stendahl. Glauben wir gerne. Hunter Sotheby

image

Er habe die Villa in einem „zeitgenössischen Thai-Stil mit modernen skandinavischen und japanischen Details" eingerichtet, sagt der Besitzer. Stimmt. Auch das Wohnzimmer führt auf den Pool. Hunter Sotheby

image

Im gesamten Haus wurde Makha-Holz aus Laos in den Fenstern und Türen verbaut, auch der Boden wurde wie hier im Eingangsbereich teils mit dem Rotholz ausgekleidet. Hunter Sotheby

image

Der schwedische Unternehmer benutzt die Villa als Ferienhaus für die Familie und Freunde. Sechsmal im Jahr fliegen er, seine Frau und ihre vier Kinder hierher zum Entspannen. Ansonsten lebt die Familie in der Schweiz und in Spanien. Hunter Sotheby

image

Die Küche wurde in Malaysia gefertigt. Draußen gibt es noch eine Thai-Küche mit Wok-Einsatz, unter anderem zum Grillen. Hunter Sotheby

image

Die Wände und Böden der Badezimmer sind allesamt aus poliertem Zement. Hunter Sotheby

image

Das Esszimmer ist im japanischen Stil gehalten. Auf den großzügigen Banken rund um den Tisch finden bis zu 14 Personen Platz. Hunter Sotheby

image

Innehalten unterm Pavillon: Der Unterstand aus Teakholz – aus Bali importiert – liegt zwischen Haus und Strand, laut Besitzer Stendhal gerade einmal fünf Minuten Fußweg. Dem gemeinen Urlauber muss man dabei nicht begegnen, alles ist Privatbesitz. Hunter Sotheby

image

Wer auf Yachten und Boote steht, kommt hier auch auf seine Kosten. Der Au Po Grand Marina Hafen von Phuket ist nur rund 400 Meter entfernt. Kann man also auch hinlaufen. Oder sich hier in dem Schlafzimmer ausruhen. Hunter Sotheby

image

Minimalistisch: der Leseraum. Nichts soll vom grandiosen Ausblick ablenken. Hunter Sotheby

image

Stendahl sagt auch, warum er verkaufen will: „Ehrlich gesagt haben wir nicht mehr so viel Zeit. Meine beiden jüngsten Söhne sind nun 8 und 12, ihre Hausaufgaben nehmen immer mehr Zeit ein, die Ferien werden kürzer. Und der Flug von unserem Erstwohnsitz in Mallorca dauert eben doch 24 Stunden." Hunter Sotheby

shouldnt