Montag, 5. August 2013, 22:07 Uhr

Die Welt in Bildern: 5. August

image

SCHMECKT WIE FLEISCH: Die österreichische Lebensmittelforscherin Hanni Rutzler probiert am Montag in London den ersten im Labor hergestellten Burger, gezüchtet aus den Stammzellen einer lebenden Kuh. Reuters

image

DAS HUHN HALTEN: Ein Passagier hält seine Tiere in die Luft, während er am Hafen der indonesischen Stadt Situbondo ein Schiff besteigt. Aman Rochman/Agence France-Presse/Getty Images

image

HEIMATVERBUNDEN: Viele Menschen drängen am Montag im indonesischen Jakarta in Richtung eines Zuges, der sie anlässlich des Urlaubs Eid al-Adha in ihre Heimatdörfer bringen soll. In den Tagen vor den Feiertagen machen sich Millionen von Menschen aus Jakarta auf in Richtung Heimat, um dort gemeinsam mit ihrer Familie feiern zu können. Ed Wray/Getty ImagesGetty Images

image

EIN BISSCHEN SCHIEBEN: Zwei Frauen helfen einer dritten am Sonntag durch eine Kaktushecke am Rande eines Verteilungslagers für Lebensmittel in der somalischen Stadt Afgoye. Das internationale Rote Kreuz verteilte Essen an mehr als 5.000 Binnenflüchtlinge. Handout/AU/UN Information Support Team/Tobin Jones/Reuters

image

HINTER MAUERN: Ein Mann versucht am Montag Essen durch ein Loch in der Wand eines Camps für illegale ausländische Arbeiter in einem Vorort von Moskau zu schieben. Etwa 3.000 zum Großteil vietnamesische Arbeiter wurden bei Razzien gegen illegale Einwanderer in der vergangenen Woche in Russland festgenommen. Vasily Maximov/Agence France-Presse/Getty Images

image

HUBSCHRAUBER AM BODEN: Rauch steigt nach dem Unfall eines Rettungshubschraubers der US-Luftwaffe aus dem Wald der japanischen Insel Okinawa auf. Eine weitere Maschine der US-Marine fliegt am Montag über die Unglücksstelle, um Wasser abzuwerfen. Der Hubschrauber war während einer Trainingseinheit abgestürzt. Alle vier Insassen sollen überlebt haben. Kyodo News/Associated Press

image

IN SICHERHEIT GEHEN: Feuerwehrleute laufen am Montag im griechischen Marathon in Deckung, während ein Kollege per Funk nach Hilfe im Kampf gegen die Waldbrände ruft. Yannis Behrakis/Reuters

universal