Afghanische Polizisten bewachen am Montag das Hauptquartier der Polizei in Kabul nachdem eine afghanische Polizistin einen US-Berater erschossen hat. dapd

KABUL - Eine afghanische Polizistin hat am Montag einen US-Berater in der Polizeizentrale in der Hauptstadt Kabul erschossen. Der stellvertretende Polizeichef Mohammed Daud Amin sagte, es sei noch nicht geklärt, ob es eine vorsätzliche Tat oder ein Unfall gewesen sei. Ermittlungen seien eingeleitet worden.

Die Nato teilte mit, sie habe keine Informationen von anderen Quellen zu dem Vorfall. Es war zunächst nicht bekannt, ob es sich bei dem Toten um einen zivilen oder einen militärischen Berater handelte. Seit Jahresbeginn wurden in Afghanistan mindestens 53 Mitglieder der Nato-Truppe Isaf von afghanischen Sicherheitskräften getötet.

Die Nato will bis Ende 2014 alle Soldaten aus Afghanistan abziehen und den örtlichen Behörden die Verantwortung für die Sicherheit übergeben.

Kontakt zum Autor: redaktion@wallstreetjournal.de