Dienstag, 1. Januar 2013, 10:13 Uhr

Diese Modelabels gibt es an der Börse

image

Urban Outfitters stellt preiswerte Vintagekleidung und Accessoires her. Die Aktie der US-Kette hat sich nach einem Absturz wieder berappelt - und Analysten sehen weiter Potential nach oben. dapd

image

Die Sängerin Rihanna auf einer Modenschau des Unterwäschelabels Victoria's Secret. Die marke gehört zu Limited Brands - eine Unternehmensgruppe, die ihren Aktienkurs in den vergangenen vier Jahren mehr als verzehnfachen konnte. dapd

image

Hoch her geht es oft auf Events der Marke Abercrombie & Fitch, wie hier bei der Eröffnung eines Geschäfts in Hongkong. Bei dem Papier des Konzerns setzen Analysten auf steigende Kurse. dapd

image

Tommy Hilfiger steht für amerikanische Lässigkeit - und wurde 2010 von PVH übernommen. Die Papiere der Gruppe steigen stetig. dapd

image

Unterwäsche von Calvin Klein - die Marke gehört wie Tommy Hilfiger zur PVH-Gruppe. dapd

image

Bonita macht keine aufregende Mode - aber soll der Hamburger Mutter Tom Tailor in Zukunft stetige Gewinne bringen. dapd

image

Abwärts geht es seit langem bei Esprit. Der Aktienkurs ist um fast 90 Prozent gesunken. Anleger sollten sich warm anziehen. dapd

image

Ein Mann läuft vor einer Zara-Filiale vorbei. Deren Mutterkonzern Inditex ist bei Anlegern beliebt - Analysten raten zum Kauf. dapd

image

Noch einer der Abercrombie-Nackedeis. dapd

image

H&M hat unter anderem David Beckham unter Vertrag. Analysten sind vorsichtig beim schwedischen Modegiganten - die unbarmherzige Billigkonkurrenz bringt ihn unter Druck. dapd

image

Billabong veranstaltet auch Surfwettbewerbe, um die eigene Mode zu vermarkten. Allerdings kriselt es bei den Australiern schon lange. Rettung könnte wohl nur eine Übernahme bringen. dapd