Montag, 26. August 2013, 01:19 Uhr

Die Welt in Bildern: 25. August

image

WALDBRAND: In der Nähe des kalifornischen Yosemite-Nationalparks kämpften am Sonntag mehr als 8.300 Feuerwehrleute gegen einen riesigen Waldbrand. Jae C. Hong/Associated Press

image

BEI DER ARBEIT: Ein Mann in der afghanischen Hauptstadt Kabul nimmt eine Leiter von einem Stapel. Mohammad Ismail/Reuters

image

VERGITTERTE AUSSICHT: Palästinensische Schulkinder blicken aus ihrem Klassenzimmer einer von den Vereinten Nationen geführten Schule im Gaza-Streifen ins Freie. Ibraheem Abu Mustafa/Reuters

image

KLAGEMAUER: In der Altstadt von Jerusalem betete ein Jude am Sonntag an der Klagemauer, während ein anderer die Spalten zwischen den Steinen säubert und Hunderte von religiösen Zettel-Botschaften entfernt. Am 4. September beginnt das jüdische Neujahrsfest Rosch ha-Schana, an dem Gläubige neue Zettel in die Steinritzen stecken werden. Baz Ratner/Reuters

image

NACH DEM KRAWALL: In Myanmar ist es zu neuen gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Buddhisten und Muslimen gekommen und jetzt suchen die Menschen in den Trümmern der Gewalt nach unversehrten Habseligkeiten. Ein wütender Mob von Buddhisten zündete am Samstag Dutzende von Häusern und Geschäften an. Sie wollten eine angebliche Vergewaltigung einer buddhistischen Frau durch einen muslimischen Mann rächen. Soe Zeya Tun/Reuters

image

NOT: In der sudanesischen Hauptstadt Khartum hat es Überschwemmungen gegeben. Eine Frau sammelte am Sonntag Wasser aus den Fluten. Abd Raouf/Associated Press

image

UNTER WASSER: Ein Junge beim Tauchen in einem Bach in der Nähe der italienischen Stadt Portofino. Olivier Morin/Agence France-Presse/Getty Images

image

PROZESSION: Orthodoxe Christen nahmen am Sonntag an einer Prozession durch die Altstadt von Jerusalem teil. Sie trugen Kerzen und Blumen und eine Statue der Jungfrau Maria. Menahem Kahana/Agence France-Presse/Getty Images

image

KAPPEN HOCH: Auf dem Haneda-Flughafen in der japanischen Hauptstadt Tokio schleuderten fast 1.200 Menschen am Sonntag ihre Kappen in die Luft, um einen neuen Weltrekord aufzustellen. Sie werben für die Stadt, die im Jahr 2020 die olympischen Sommerspiele ausrichten möchte. Issei Kato/Reuters