Aktualisiert Montag, 29. Juli 2013, 21:43 Uhr

Die Welt in Bildern: 29. Juli

image

AUF DEM BAUM: Anhänger des Ministerpräsidenten Morgan Tsvangirai haben bei einer Wahlkampfveranstaltung in Harare einen Baum erklommen. Am Mittwoch können die Menschen in dem afrikanischen Land über ihren neuen Präsidenten abstimmen. Tsvangirai fordert dabei den langjährigen Amtsinhaber Robert Mugabe heraus. Alexander Joe/AFP/Getty Images

image

SAUBERMÄNNER: Thailändische Soldaten gießen am Strand von Koh Samet Öl in einen Beutel. Etwa 5.000 Liter Rohöl waren am Samstag an der Küste ausgelaufen. Athit Perawongmetha/Reuters

image

BILDSCHIRM VERGRÖSSERN. Eine Frau in der serbischen Hauptstadt Belgrad tippt mit Hilfe einer Lupe eine Nachricht auf ihrem Handy. Marko Djurica/Reuters

image

SCHWIERIGES GELÄNDE: Eine Schildkröte quält sich im südlichen Libanon durch den Schlamm. Ali Hashisho/Reuters

image

VERBARRIKADIERT: Auf einer Straße in Ägyptens Hauptstadt Kairo sind Barrikaden aus Ziegelsteinen errichtet. Die Straße führt zu einer Moschee, wo die Unterstützer des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi ihr Lager aufgeschlagen haben. Hassan Ammar/Associated Press

image

TODESFAHRT: Die Sitze eines verunglückten Busses liegen in einem Wald im italienischen Avellino. Bei dem Unfall am Sonntagabend waren mindestens 37 Menschen getötet worden. Gregorio Borgia/Associated Press

image

DURCHBOHRT: Eine bizarre menschliche Skulptur formen diese hinduistischen Pilger im indischen Chennai. Arun Sankar K/Associated Press

image

ABKÜHLUNG: Ein Badegast nutzt bei sommerlichen Temperaturen die Rutsche in einem Schwimmbad in Wien. Leonhard Foeger/Reuters

image

ZÄHLEN IM DUNKELN: Malische Wahlhelfer zählen am Sonntag in Timbuktu die Stimmen zur Präsidentschaftswahl. Joe Penney/Reuters

image

NUR GUCKEN, NICHT SCHWIMMEN: Die französischen Behörden haben nach einem Sturm an der Mittelmeerküste bei Nizza ein Badeverbot verhängt. REUTERS

image

TROPFEN AUF DEN HEISSEN STEIN: Eine Griechin spritzt bei Waldbränden auf Rhodos Wasser um ihr Haus. Feuer haben am Wochenende im Süden der Insel etwa 4.000 Hektar Wald und Ackerland verwüstet. AP