Nachrichtenarchiv für 31.7.2014

  • Die Welt in Bildern: 31. Juli

  • Israel und Hamas vereinbaren Waffenstillstand

    Die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas hat im Gazakrieg einer 72-stündigen humanitären Waffenruhe zugestimmt. „Die Hamas und alle Gruppen des Widerstands haben eine humanitäre Feuerpause ab 08.00 Uhr (Ortszeit) akzeptiert, ...

  • Elektroautobauer Tesla verdoppelt den Verlust

    Der Elektroautohersteller Tesla ist im zweiten Quartal trotz deutlich wachsender Umsätze stärker in die Verlustzone gerutscht. Die Einnahmen stiegen zwar um 89 Prozent auf 769 Millionen Dollar, blieben damit allerdings hinter der Schätzung ...

  • Iliad bietet für T-Mobile US

    Der noch junge Telekomdienstleister Iliad lässt sich auf einen Übernahmekampf in den USA ein. Die Franzosen legten für die Telekom-Tochter T-Mobile US ein Übernahmeangebot vor und kommen damit dem US-Konzern Sprint in die Quere, der den ...

  • Kurssturz an der Wall Street — Dow Jones fällt um 317 Punkte

    Mit einem Kursrutsch haben die Indizes an der Wall Street am Donnerstag den letzten Handelstag im Juli beendet. Verantwortlich dafür waren eine ganze Reihe von Faktoren, allen voran enttäuschende Unternehmenszahlen. Dazu kamen die weiterhin ...

  • Wird Russland zum internationalen Paria wie der Iran

    Die EU und die USA haben diese Woche ihre Drohungen wahr gemacht und die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verschärft. Sie sollen Präsident Wladimir Putin dazu zwingen, die Unterstützung der Separatisten in der Ukraine zu beenden.

  • Rekordstrafe drückt BNP Paribas tief in die roten Zahlen

    Die Rekordstrafe wegen der Verstöße gegen US-Sanktionen hat der französischen Bank BNP Paribas im zweiten Quartal gehörig die Bilanz verhagelt. Unter dem Strich häufte die Bank einen Verlust von 4,32 Milliarden Euro an. Von Dow Jones ...

  • HypoVereinsbank verkauft Tochter DAB an BNP Paribas

    Die HypoVereinsbank hat einen Käufer für ihre Tochter DAB gefunden. Ihren Anteil von 81,4 Prozent will die BNP Paribas übernehmen. Als Kaufpreis wurden 4,78 Euro je Aktie vereinbart. Damit werde der Anteil der HypoVereinsbank mit rund 354 ...

  • Schließung von Atommeilern in Belgien trifft GDF Suez hart

    PARIS--Die Stilllegung von zwei Atommeilern in Belgien wird deutliche Spuren im Ergebnis des Versorgers GDF Suez hinterlassen. Im zweiten Halbjahr werde das Unternehmen in jedem Monat, den die Kraftwerke außer Betrieb seien, 40 Millionen ...

  • WHO: 100-Millionen-Dollar-Programm für Kampf gegen Ebola

    Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie wollen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und westafrikanische Staaten ein Notfallprogramm in Höhe von 100 Millionen Dollar, umgerechnet rund 74,8 Millionen Euro, auflegen. Wie die WHO am Donnerstag in ...

  • Schlechte Bilanzen ziehen Europas Börsen ins Minus

    Eine heftige Gewinnwarnung von adidas und weitere enttäuschende Unternehmenszahlen aus der Berichtssaison schickten den europäischen Aktienmarkt am Donnerstag auf Talfahrt. Bei einigen Unternehmen, wie bei adidas, zogen Anleger die ...

  • US-Armee macht erstmals deutschen General zum Chef

    Mitten im Streit über die Spionageaktivitäten der USA in Deutschland setzen beide Länder auf militärischer Ebene ein deutliches Zeichen für ihren Willen zur Zusammenarbeit: Die US-Army Europe wird mit Brigadegeneral Markus Laubenthal ...

  • Haben Großbanken noch einen "Too Big to Fail"-Vorteil

    WASHINGTON—Große US-Banken könnten bei der Kreditaufnahme immer noch einen Vorteil gegenüber ihren kleineren Wettbewerbern haben. Ihnen hilft weiter die implizite Garantie der US-Regierung, ein Scheitern großer Institute zu verhindern. Doch ...

  • Anleger setzen weiter auf Bankendeal für Argentinien

    Die Finanzmärkte in Argentinien haben auf den zweiten Zahlungsausfall des Landes in 13 Jahren mit verhaltenen Verlusten reagiert. Die Regierung kündigte an, den Kampf mit den Gläubigern vor einem internationalen Gericht fortzusetzen. ...

  • Samsungs Smartphone-Chef auf dem Schleudersitz

    Innerhalb von nur fünf Jahren hat der Samsung-Manager J.K. Shin seinen Konzern zum erfolgreichsten Smartphone-Produzenten der Welt gemacht. Doch jetzt, da das Unternehmen zum dritten Mal in Folge in einem Quartal operativ weniger Gewinn ...

  • Nomuras kapitaler Fehltritt bei Espírito Santo

    Ein schwerer Tag für die Bankanalysten von Nomura.Am frühen Donnerstag verbreitete die japanischen Finanzgruppe eine Mitteilung an ihre Kunden, in sie den Kauf von Aktien der portugiesischen Banco Espírito Santo empfahl.

  • Präsidentenwahl: Türkische Erdogan-Fans strömen ins Olympiastadion

    BERLIN—Der Komiker Mario Barth bespaßte hier zwei Tage lang rund 100.000 Zuschauer, Sportler hetzen sich auf der blauen Tartanbahn, und auf dem Rasen spielt Hertha BSC regelmäßig Bundesliga-Fußball: Das Berliner Olympiastadion ist ein Ort ...

  • Sprint und T-Mobile verlegen sich bei der geplanten Fusion aufs Abwarten

    Kommt die lange erwartete Elefantenhochzeit von Sprint und T-Mobile US im US-Mobilfunkgeschäft? Banker sprechen seit Monaten verschlüsselt vom „Projekt Oregon", sie fragen: Wann macht der Schwan dem Tiger ein Angebot, verschafft dem Falken ...

  • Tesla-Anleger hoffen auf nächsten Kurszünder

    Mit dem Elektroautobauer Tesla legt am Donnerstag nach Börsenschluss einer der aktuellen Börsenstars in den USA seine Zahlen für das zweite Quartal vor. Die Wall Street ist sehr optimistisch für Teslas Zukunftschancen und rechnet damit, ...

  • Biene, Eule, Pinguin: Die tierischen Maskottchen von Tech-Firmen

  • Tiere – Die Geheimwaffe der Tech-Konzerne

    Die boomende Techbranche mag vielleicht sexy erscheinen. Trotzdem fällt es weniger bekannten Firmen manchmal schwer, mit den Menschen in Kontakt zu kommen. Einige von ihnen haben allerdings etwas entdeckt, dass Singles schon längst wussten: ...

  • Weltmeister ist nicht genug: Adidas gerät ins Taumeln

    Deutschland ist Fußballweltmeister. Ausrüster Adidas feierte kräftig mit und meldete neue Rekorde in der Fußballsparte, sei es beim Umsatz oder beim Verkauf von Trikots und Bällen. Doch auf die Euphorie folgt keine vier Wochen später der ...

  • China-Aktien starten durch

    Der chinesische Aktienmarkt gilt als einer der billigsten der Welt – vor allem jetzt, da sich wieder ein stärkeres Wirtschaftswachstum andeutet. Seit einigen Tagen greifen die Anleger deshalb kräftig zu.

  • Argentinien rutscht in die Pleite

    Die Schuldenverhandlungen zwischen Argentinien und unnachgiebigen Anleihegläubigern sind gescheitert. Ein vom Gericht bestellter Vermittler sagte, das Land werde nun „unmittelbar" zahlungsunfähig sein. Es wäre Argentiniens zweite Pleite in ...

  • Metro schreibt abermals Verlust

    Der Handelskonzern Metro bleibt eine Baustelle. Operativ kommt das Unternehmen bei der Restrukturierung seiner Vertriebslinien Cash & Carry, Real und Media-Saturn zwar langsam voran. Vor allem im Großhandelsgeschäft setzte sich der ...

  • Merkel und Putin: Ende einer Freundschaft

    Drei Tage nach dem Absturz von Malaysia Airlines Flug MH17 sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Es war das 30. Gespräch der beiden seit Ausbruch der Krise in der Ukraine und die Kanzlerin hatte ...

  • Die Fed bricht mit ihrer reservierten Haltung

    Die US-Notenbank schlägt nach ihrer jüngsten geldpolitischen Sitzung Töne an, die etwas mehr denen der Falken entsprechen. Schaut man sich die wirtschaftliche Entwicklung der Vereinigten Staaten an, könnte aus dieser Richtung noch mehr ...

  • Santander verdient im zweiten Quartal mehr als erwartet

    MADRID—Die spanische Großbank Banco Santander hat im zweiten Quartal ihren Gewinn deutlich gesteigert und die Markterwartungen übertroffen. Das Institut profitierte von einer geringeren Risikovorsorge und stabilen Kosten. Vor allem das ...

  • Bei VW hakt es im Massengeschäft

    Der Volkswagen-Konzern hat im zweiten Quartal deutlich unter ungünstigen Wechselkursen und Schwierigkeiten auf mehreren wichtigen Absatzmärkten gelitten, gleichwohl aber das Nettoergebnis gesteigert. Vor allem die Kernmarke von Europas ...

  • IWF mahnt China zu raschen Reformen

    PEKING—Der Internationale Währungsfonds sieht die Gefahr einer spürbaren Verlangsamung des chinesischen Wachstum in den kommenden Jahren, sollte sich die Regierung in Peking nicht zu weiteren und schnelleren Wirtschaftsreformen ...

  • Siemens-Ergebnis übertrifft die Erwartungen

    Siemens hat im abgelaufenen Quartal deutlich mehr verdient und die Erwartungen des Marktes übertroffen. Das Sparprogramm zeigt Wirkung und Anleger honorieren das. Doch Sondereffekte verzerren das Bild und die Belastungen aus der verzögerten ...

  • Samsung verkauft weniger Smartphones - Gewinn sinkt um 20 Prozent

    SEOUL—Samsung Electronics hat wegen unerwartet schwacher Smartphone-Verkäufe zum dritten Mal in Folge einen geringeren operativen Gewinn im Quartal erzielt

  • HTC warnt vor weiterem Umsatzrückgang

    TAIPEH—Der Smartphone-Hersteller HTC findet nicht zurück auf den Wachstumspfad. Auch für das dritte Quartal kündigten die Taiwaner fallende Erlöse an. Druck kommt vor allem von der Konkurrenz: Im Herbst soll der große Rivale Apple die ...

  • Tag der schlechten Nachrichten

    Liebe Leser,es war nicht anders zu erwarten, aber es ist eben doch eine Katastrophe für das Land: Argentinien kann sich mit seinen Altgläubigern nicht rechtzeitig einigen und ist nach 13 Jahren wieder zahlungsunfähig. Dabei fehlt es nicht ...

  • Evonik kämpft mit rückläufigen Verkaufspreisen

    Die schwache Konjunktur und rückläufige Verkaufspreise machen dem Spezialchemiekonzern Evonik Industries weiter zu schaffen. Die Erlöse kamen – auch belastet von ungünstigen Wechselkursen und trotz höherer Absatzmengen – im zweiten Quartal ...

  • Pro Sieben-Sat.1 steigert den Umsatz zweistellig

    Die TV-Senderkette Pro Sieben-Sat.1 ist im zweiten Quartal prozentual zweistellig gewachsen und hat ihre Ziele für das Gesamtjahr bekräftigt. Sowohl die Erlöse aus TV-Werbung und insbesondere auch die aus digitalen Aktivitäten - etwa Filmen ...

  • T-Mobile US verzeichnet großes Kundenwachstum

    Die Telekom-Tochter T-Mobile US wächst weiterhin rasant. Trotz des anhaltenden Wachstums konnte der aus der Verschmelzung von T-Mobile USA und MetroPCS hervorgegangene US-Mobilfunkanbieter im zweiten Quartal Geld verdienen - und zwar netto ...

  • Anlagekonzepte mit der Weisheit der Vielen

    Das Finale der Fußball WM liegt fast drei Wochen zurück. Längst haben wir uns in Deutschland an den Titel gewöhnt und uns wichtigeren Dingen zugewendet. Sport und insbesondere Fußballmeisterschaften sind aber ein lukratives Spielfeld für ...

  • Finanzaktien in Portugal brechen mit neuen Sorgen ein

    An der Börse in Lissabon sorgen erneut aufgeflammte Ängste um den Finanzsektor für massive Kursverluste bei den Bankentiteln. Sie drücken auch den Gesamtmarkt noch tiefer in rotes Terrain, als es in Europa ohnehin schon abwärts geht. ...

  • Inflation in der Eurozone sinkt weiter

    Die ohnehin niedrige Teuerung in der Eurozone ist im Juli weiter zurückgegangen, was die Deflationssorgen trotz der von der Europäischen Zentralbank Anfang Juni gestarteten Gegenmaßnahmen am Leben hält. Verbraucher mussten für Waren und ...

  • Lloyds verzeichnet Gewinneinbruch

    LONDON--Hohe Kosten für die Aufarbeitung von Altlasten haben der britischen Lloyds Banking Group einen deutlichen Gewinneinbruch beschert. So verdiente die teilstaatliche Bank in den ersten sechs Monaten nur noch 574 Millionen britische ...

  • Russland muss Yukos-Aktionären 1,87 Milliarden Euro zahlen

    Russland muss den früheren Aktionären des zerschlagenen russischen Ölriesen Yukos 1,87 Milliarden Euro Entschädigung zahlen. Das entschied der Europäische Gerichtshof für Menschrechte am Donnerstag. Moskau habe mit ungerechtfertigten ...

  • Ölkonzern Shell verdoppelt Gewinn

    Der Ölkonzern Royal Dutch Shell hat im zweiten Quartal mehr als doppelt so viel verdient wie vor einem Jahr. Profitiert hat der Ölriese dabei vor allem von einer höheren Flüssiggas-Produktion und höheren Preise für einige Ölprodukte.

  • Ukraine verkündet Feuerpause für MH17-Absturzstelle

    MOSKAU—Das ukrainische Verteidigungsministerium hat am Donnerstag eine eintägige Feuerpause für die Umgebung der MH17-Absturzstelle im Osten der Ukraine erklärt. Den internationalen Ermittler soll so der Zugang zu den Trümmerfeldern, die in ...

  • Adidas schockiert Anleger mit Gewinnwarnung

    Der Sportartikelkonzern Adidas hat seine Prognose für das laufende Jahr überraschend gesenkt. Die Nummer zwei in der Branche hinter Nike begründete die Gewinnwarnung mit einem zunehmenden Geschäftsrisiko in Russland, einer anhaltenden ...

  • Sony schreibt im ersten Quartal überraschenden Gewinn

    TOKIO--Der japanische Elektronikkonzern Sony hat seinen Gewinn im ersten Geschäftsquartal kräftig gesteigert. Zuwächse im Spiele-Geschäft konnten rückläufige Ergebnisse in der Mobilfunksparte mehr als ausgleichen.

  • Fresenius erhöht nach starkem Quartal Umsatzprognose

    Der Gesundheitskonzern Fresenius hat mit einem starken Quartal überrascht und beim Ergebnis die Analystenerwartungen übertroffen. Maßgeblichen Anteil daran haben die neu von Rhön-Klinikum erworbenen Krankenhäuser, die der Konzern für mehr ...

  • Argentiniens lange Pleitengeschichte

    Seit seiner Unabhängigkeit vor fast 200 Jahren hat Argentinien seine Schulden im Ausland siebenmal nicht bedienen können, fünf Mal fielen Zahlungen bei inländischen Schulden aus. In der Reihe der globalen Serientäter bei Zahlungsfällen ...

  • Samsung-Aktie drückt die Börse in Südkorea

    Keine klare Tendenz hat sich am Donnerstag an den asiatischen Börsen abgezeichnet. In Südkorea lasteten die Kursverluste der am schwersten gewichteten Aktie Samsung Electronics auf dem Markt. Der Elektronik-Gigant hat mit seinem ...

  • Continental hebt nach Gewinnplus die Prognose an

    Continental blickt nach einem Gewinnplus im zweiten Quartal noch optimistischer auf das Gesamtjahr. Die Ergebnisprognose hob der Dax-Konzern deshalb noch einmal an. Bei der Umsatzprognose geben sich die Hannoveraner allerdings aufgrund ...

  • Lufthansa schreibt erneut Verluste

    Die Deutsche Lufthansa hatte im zweiten Quartal neben ihren bekannten Problemen mit zwei negativen Einmaleffekten zu kämpfen. In Folge brachen das operative Ergebnis und der Konzerngewinn weit stärker als erwartet ein. Auf Halbjahressicht ...

  • Sommerpause sorgt mehr Arbeitslose im Juli

    BERLIN--Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli angestiegen, was aber laut Bundesagentur für Arbeit allein auf saisonale Gründe zurückzuführen ist. Wie die Agentur bekanntgab, erhöhte sich die Arbeitslosenzahl im Juli um 39.000 ...

  • Australisches Luxus-Farmhaus mit italienischem Flair

  • Ungarn und Rumänien reißen Löcher in die Bilanz der Erste Group

    Faule Kredite in Rumänien und teure Fremdwährungskredite in Ungarn haben der österreichischen Erste Group einen Milliardenverlust eingebrockt. Die Bank schloss das zweite Quartal mit einem Nettoverlust von 1,03 Milliarden Euro ab. Analysten ...

  • Hochtief verdient operativ mehr

    Der Baukonzern Hochtief hat im ersten Halbjahr operativ mehr verdient als im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) erhöhte sich um 4,1 Prozent auf 407,4 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Der bereinigte ...

  • Samsung kündigt zwei neue Premium-Smartphones an

    Der Elektronikkonzern Samsung will in den kommenden sechs Monaten zwei neue Mobilgeräte im oberen Preissegment vorstellen, um dem zunehmenden Wettbewerb zu enteilen. Das erklärte ein Top-Manager des Unternehmens am Donnerstag in einer ...

  • EU verhängt Sanktionen gegen Vertraute Putins bei Rossija-Bank‎

    BRÜSSEL--Die EU hat Sanktionen gegen drei enge Vertraute des russischen Präsidenten Wladimir Putin verhängt. Wie die EU am Mittwoch mitteilte, werden die beiden Hauptanteilseigner der Rossija-Bank mit Kontosperrungen und Einreiseverboten ...

  • Westliches Lösegeld finanziert islamistische Terrorgruppen

    Islamistische Extremistengruppen im Nahen Osten und Nordafrika finanzieren sich immer stärker über Lösegelder, die sie mit der Entführung von Ausländern erpressen. Wie westliche Vertreter sagen, zahlen die Regierungen aus der Golf-Region ...

  • Fed-Sitzung verdrängt positiven Twitter-Effekt an der Wall Street

    Der Twitter-Effekt an der Wall Street war am Mittwoch nur von kurzer Dauer. Die starken Zahlen der Nachrichten-Plattform begeistern zwar die Investoren, doch es rückten schnell wieder noch wichtigere und mit Spannung erwartete Termine in ...

  • Analysten hecheln Twitter hinterher

    Nach überzeugenden Quartalszahlen am Vorabend sind Twitter-Aktien am Mittwoch in die Höhe geschossen. Gleichzeitig sputeten sich Analysten, ihre Prognosen und Kursziele an die veränderte Situation anzupassen.

  • Moskau trotzt Sanktionen weg

    MOSKAU—Russland hat am Mittwoch trotzig auf die neuen Wirtschaftssanktionen aus den USA und der Europäischen Union im Rahmen der Ukraine-Krise reagiert. Die kurzfristigen wirtschaftlichen Folgen dieser Maßnahmen dürften begrenzt sein – der ...

  • Italien verkauft Teile des Energienetzes an China

    MAILAND--Italien hat grünes Licht für den Teilverkauf seines Energienetzes an China gegeben. Der staatliche chinesische Netzbetreiber State Grid Corp. solle für mindestens 2,1 Milliarden Euro 35 Prozent an der Energie-Holding CDP Reti ...

  • S&P erklärt "teilweisen Zahlungsausfall" Argentiniens

    Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit von Argentinien auf das Niveau eines „teilweisen Zahlungsausfalls" („selective default") herabgestuft. Der Schritt war weitgehend erwartet worden, weil dem Land die Zeit ...

  • Warum zwischen USA und Israel die Spannungen steigen

    Das amerikanisch-israelische Verhältnis hat ein Frühjahr und einen Sommer mit außergewöhnlichen Belastungen recht gut überstanden.Bisher. Denn plötzlich zeigen sich deutliche Risse im Miteinander der Verbündeten, da sich die Israelis ...

  • US-Notenbank drosselt ihre Geldspritzen weiter

    Die US-Notenbank drosselt ihre milliardenschweren Geldspritzen für die Wirtschaft weiter. Die Währungshüter unter dem Vorsitz von Fed-Präsidentin Janet Yellen beschlossen am Mittwoch, die Käufe von Staats- und Hypothekentitel um weitere 10 ...

  • Bank of America muss im "Hustle"-Fall 1,27 Milliarden Dollar zahlen

    Die Bank of America kommt in einem Rechtsstreit mit der US-Regierung um fragwürdige Hypothekengeschäfte der Tochter Countrywide günstiger davon als befürchtet. Ein Gericht brummte der Bank auf, in dem als "Hustle" bekannten Fall 1,27 ...

  • Rettungsphantasie versetzt argentinische Anleger in Euphorie

    Die Kurse argentinischer Staatsanleihen sind am Mittwoch auf ein Mehrjahreshoch gestiegen, nachdem Marathon-Verhandlungen zwischen Regierungsvertretern und dem offiziellen Schlichter im jahrelangen Streit mit Anleihebesitzern Hoffnungen ...

  • Russland-Sanktionen könnten VW und Opel schmerzen

    BERLIN—Die gegen Russland verhängten verschärften Sanktionen könnten die Autobranche in diesem Jahr ähnlich hart treffen wie die Finanzkrise vor einigen Jahren. Dies würde die Pläne der Autohersteller zur Belebung des Europageschäfts ...

  • Uber und Airbnb werben um Geschäftsreisende

    Airbnb und Uber haben das Konzept der „Sharing Economy" populär gemacht. Sie sind Vorreiter einer neuen Bewegung, bei der ganz normale Menschen Dinge miteinander teilen – egal ob das Auto oder die eigene Wohnung. Was bei Privatleuten ...

  • Berlin prüft Veto gegen Blackberry-Secusmart-Deal

    Die Übernahme des deutschen Unternehmens Secusmart durch den kanadischen Smartphone-Hersteller Blackberry könnte noch ein Nachspiel haben und schlimmstenfalls sogar verboten werden. Das Bundeswirtschaftsministerium prüft, ob der Verkauf ...

  • Deutsche Wirtschaft fürchtet Sanktionsspirale

    BERLIN—In der deutschen Wirtschaft mehren sich Befürchtungen, dass die Sanktionen gegen Russland einen Teufelskreis in Gang setzen könnten. Die Bundesregierung reagierte darauf am Mittwoch aber nur mit Allgemeinplätzen.

  • Schlupflöcher berauben Sanktionen des Westens gegen Russland ihrer Wirkung

    Die am Dienstag verhängten neuen Sanktionen des Westens gegenüber Russland zielen darauf ab, Schlüsselbereiche der russischen Wirtschaft schwer zu treffen. Doch kurzfristig dürften die Konsequenzen vergleichsweise schwach ausfallen.

  • US-Wirtschaft meldet sich im zweiten Quartal kraftvoll zurück

    WASHINGTON—Nach dem Dämpfer zu Jahresbeginn hat die US-Wirtschaft im zweiten Quartal zu neuer Kraft gefunden. Mit einem annualisierten Zuwachs von 4,0 Prozent hat sie die vorübergehende Schwächephase ausgebügelt und die Prognosen von ...

  • AfD im Osten: Drei Kinder und bloß kein Swinger-Club

    Den Einzug in den Bundestag verfehlte die Alternative für Deutschland (AfD) nur knapp, bei der Europawahl reichte es für sieben Sitze, und nun will sich die Partei in den Bundesländern etablieren. Umfragen zufolge könnte es für die Partei ...

  • Daimler investiert Milliarden in sein Werk in Sindelfingen

    Daimler investiert bis 2020 rund 1,5 Milliarden Euro in seinem größten Pkw-Werk Sindelfingen. Management und Betriebsrat einigten sich im Gegenzug auf eine Kostenentlastung in dreistelliger Millionenhöhe und eine Erhöhung der Flexibilität, ...

  • 15 Tote bei Angriff auf UN-Schule in Gaza

    DSCHABALIJA—Israelische Geschosse haben am Mittwochmorgen eine Schule der Vereinten Nationen im Gazastreifen getroffen, in der mehr als 3.000 Palästinenser Unterschlupf gefunden hatten. Das erklärten UN-Vertreter. Offenbar kamen dabei ...

  • Neue Russland-Sanktionen werden weitreichende Wirkungen haben

    Angesichts immer schärferer Sanktionen des Westens gegen Russland werden die wirtschaftlichen Bande langsam zerrieben, die die beiden Regionen seit dem Ende des Kalten Krieges enger miteinander verbunden hatten.

  • Geheimer Bankenplan soll Argentinien vor Pleite retten

    Vertreter des argentinischen Bankenverbandes Adeba arbeiten an einem Plan, mit dem das Land einen erneuten Zahlungsausfall in letzter Minute verhindern könnte. Das berichten Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind.

  • Schärfere Sanktionen lassen russische Anleger kalt

    Die schärferen Sanktionen der EU und der USA zeigen an Russlands Börse wenig Wirkung, vielmehr bauen die Indizes im Tagesverlauf ihre Gewinne noch weiter aus. Der russische Leitindex Micex tendiert am Mittwochmittag mit einem Plus von 2,3 ...

  • Gewinn von Fiat bricht im zweiten Quartal ein

    MAILAND—Der italienische Autobauer Fiat hat im zweiten Quartal trotz höherer Umsätze einen Gewinneinbruch erlitten. Das Nettoergebnis brach um mehr als die Hälfte auf 197 Millionen Euro ein, teilte der Konzern mit, der auch im Besitz des ...

  • Sprint kehrt in die Gewinnzone zurück

    Der US-Mobilfunkkonzern Sprint hat in seinem ersten Quartal nach den Verlusten im Vorjahreszeitraum wieder einen Gewinn erzielt. Das Nettoergebnis erreichte 23 Millionen US-Dollar nach minus 114 Millionen im Vorjahr, wie das Unternehmen ...

  • E-Plus lässt Telefónica Deutschland blass aussehen

    Deutschlands drittgrößter Mobilfunkanbieter E-Plus, der unmittelbar vor der Übernahme durch Telefónica Deutschland steht, hat im zweiten Quartal besser abgeschnitten als seine Käufer.

  • Südamerika bleibt wunder Punkt für spanische Bank BBVA

    MADRID--Die spanische Bank BBVA hat im zweiten Quartal spürbar Federn lassen müssen. Wunder Punkt in der Bilanz der Spanier war einmal mehr das Südamerika-Geschäft. Mit 704 Millionen Euro verdiente die gemessen am Marktwert zweitgrößte Bank ...

  • Großbritannien verschärft Bonus-Regeln für Banker

    LONDON--Großbritannien verschärft die Regulierung der Vergütung in der Bankenbranche. Nach den am Mittwoch angekündigten Regeln können britische Bankmanager gezwungen werden, ihre Boni der zurückliegenden sieben Jahre zurückzuzahlen, wenn ...

  • DIW sieht deutsche Wirtschaft wieder im Aufwind

    BERLIN--Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) sieht die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal dieses Jahres "wieder im Aufwind". Im zweiten Quartal dürfte die Wirtschaft nur um 0,1 Prozent gewachsen sein, geht aus dem ...

  • Wirtschaftsstimmung in der Eurozone steigt überraschend

    Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im Juli entgegen den Erwartungen leicht verbessert. Die Spannungen zwischen der Europäischen Union und Russland wegen der Ukraine wirkten sich damit überraschenderweise nicht aus. Allerdings ...

  • Frauen seltener in Spitzenpositionen und mit weniger Verdienst

    BERLIN--Frauen nehmen in Deutschland noch immer viel seltener Führungspositionen ein als Männer und verdienen deutlich weniger Geld. Weniger als ein Drittel der Führungskräfte sind weiblich, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in ...

  • Greiser US-Richter spielt Schicksal für Argentinien

    Während Argentinien fast ungebremst auf die zweite Staatspleite binnen 13 Jahren zusteuert, hat die lokale Presse ihren Schurken gefunden: den 83-jährigen Thomas Griesa, Richter am zuständigen US-Distriktgericht von New York, der die ...

  • Twitters himmelhoher Anspruch

    Ehrenrunde für Twitter an der Wall Street. Die Nachrichtenplattform veröffentlichte am Dienstagabend einen überraschend geringen Nettoverlust sowie einen Umsatzanstieg auf 312 Millionen Dollar im zweiten Quartal. Das war mehr als doppelt so ...

  • SMA Solar kappt Prognose und streicht 600 Stellen

    Die SMA Solar AG kann ihre Jahresprognose nicht halten. Wegen der schwierigen Lage auf den Märkten für Solarenergie, insbesondere in Europa, hat der Hersteller von Wechselrichtern für die Solarindustrie seine Umsatz- und Ergebnisprognose ...

  • EZB: Europas Banken lockern erstmals seit Finanzkrise ihre Kreditstandards

    Die Banken in der Eurozone haben ihre Kreditstandards für Unternehmen zum ersten Mal seit Beginn der Finanzkrise 2008 gelockert. Auch für das dritte Quartal gehen die Banken davon aus, dass die Kreditbedingungen leichter werden, wie aus dem ...

  • Spaniens Wirtschaft wächst rasant, die Deflationsgefahr auch

    Spaniens Wirtschaft wächst noch schneller als zuvor erwartet. Am Mittwoch veröffentlichte offizielle Zahlen für das zweite Quartal sehen das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bei 0,6 Prozent. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum kletterte ...

  • Russische Zentralbank sagt Banken Unterstützung zu

    Die russische Zentralbank hat auf die von der EU und den USA verhängten neuen Sanktionen gegen Russland reagiert und den betroffenen Banken des Landes Unterstützung zugesagt. Die von den Sanktionen betroffenen Banken "arbeiten ganz normal ...

  • Barclays schreibt wieder schwarze Zahlen

    Die britische Geschäftsbank Barclays hat trotz schwacher Ergebnisse im Investmentbanking im zweiten Quartal die Gewinnzone erreicht. Das Geldhaus erwirtschaftete einen Gewinn von rund 160 Millionen britischen Pfund nach einem Verlust von ...

  • Starkes Quartal macht Infineon optimistisch

    Die starke Nachfrage nach Halbleitern aus der Maschinenbau-, Automobil- und Energiewirtschaft hat Infineon im dritten Quartal einen weiteren Schub gegeben. Der Dax-Konzern verdiente mehr als erwartet und hob seinen Ausblick für das ...

  • Airbus-Aktie steigt nach überraschend guten Zahlen

    Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat im zweiten Quartal dank höherer Auslieferungszahlen mehr verdient und umgesetzt als erwartet. Zwischen April und Juni übergab Airbus 162 Flugzeuge an die Kunden in aller Welt, das waren 11 mehr ...

  • Heidelberg-Cement leidet weiter unter starkem Euro

    Der Baustoffhersteller Heidelberg-Cement hat weiter erheblich unter negativen Wechselkurseffekten zu leiden. Operativ läuft es jedoch gut: Die Nachfrage nach Zement und Co nimmt zu. Vor allem in Nordamerika und in wichtigen europäischen ...

  • KPN schreibt wegen schwierigem Mobilfunkmarkt rote Zahlen

    Die niederländische Telefongesellschaft KPN ist im zweiten Quartal wegen schwierigen Geschäften auf dem Heimatmarkt in die Verlustzone gerutscht. Bei leicht sinkenden Umsätzen verbuchte das Unternehmen einen bereinigten Verlust von 12 ...

  • Europa und USA weiten Wirtschaftssanktionen gegen Russland aus

    Angesichts der anhaltenden Gewalt in der Ukraine haben sich die EU-Staaten am Dienstag auf umfassende Wirtschaftssanktionen gegen Russland geeinigt. Die Frage für den Westen ist, ob der russische Präsident Wladimir Putin nun kooperativer ...

  • MAN leidet unter Absatzflaute in Brasilien

    Die Geschäfte in Brasilien laufen für MAN mau. Zwar steigerte der Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller im zweiten Quartal das operative Ergebnis deutlich, Umsatz und Auftragseingang gingen jedoch zurück. Beim Umsatzausblick geben sich die ...

ARCHIV FILTER
Juli 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Juni 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
Mai 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
März 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Februar 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28    
Januar 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31